DER PUDEL

 

Ursprünglich waren Pudel Jagdhunde, spezialisiert auf die Wasserjagt. Der Name kommt vom altdeutschen puddeln und bedeutet im Wasser planschen. So wurden Pudel ab dem 14.Jarhundert in erster Linie als Jagdhunde von Wildgeflügel eingesetzt. Im laufe der weiteren Zuchtverlor der Pudel seine jagdlichen Fähigkeiten weitestgehend, die Apportierfreude ist geblieben. Er wird heute als besonders intelligenter Familienhund geschätzt.

ede03884453e6b25b92dd5c2065ed7aa_edited.jpg
 
17874231649539405_edited_edited.jpg

Pudel sind Familienhunde, die wegen ihrer überdurchschnittlichen Lernfähigkeit in allen Bereichen des Hundesport usw. geführt werden. Grosspudel werden erfolgreich als Katastrophen-,Leichensuch- und Blindenführhunde ausgebildet.

 

Es gibt sie in verschiedenen Grössen und Farben.

  • Toy-Pudel:       24-28 cm

  • Zwergpudel:     28-35 cm

  • Mittelpudel:     35-45 cm

  • Königspudel:    45-60 cm

hundegr%C3%B6sse%5B2249%5D_edited.jpg
 

Da Pudel nicht haaren, werden sie üblicherweise geschoren. Langhaarige Pudel müssen mehrmals in der Woche gebürstet werden, damit das Fell nicht verfilzt. Wenn sie das Pudel scheren lernen wollen, sollten sie zuerst beachten, dass sie Ihren Hund vor der Schur waschen, um jegliche Fremdkörper, die sich vielleicht noch im Haar befinden, zu entfernen. Danach muss das Fell ausgiebig gekämmt und geföhnt werden. Gute Videos finden sie auf YouTube. 

Möchte oder kann man das nicht selber machen, sollte man für ca. alle 6 Wochen einen Termin und die dazugehörigen Kosten einplanen. Im Schnitt kostet ein Hundefriseur Besuch zwischen ca. 40-120 CHF, wobei es natürlich auf die Rasse und Grösse des Hundes ankommt.

pudel-frisiert[2242].jpg